Weizenfreies Brot selber backen

Es gibt verschiedene Gründe warum man auf Weizen verzichtet, manch einer verträgt kein Gluten ein anderer macht es weil er abnehmen möchte. Gluten ist im Weizen enthalten und in schätzungsweise 80% der Dinge die wir täglich verspeisen. Selbst in Produkten wo man es absolut nicht erwartet findet man bei den Inhaltsangaben hinweise auf Gluten oder Weizen.

Ich selber habe einen manchmal recht launischen Magen, oder vielleicht auch Darm ich weiß es nicht genau. Aber es kommt schon recht oft vor das ich unmittelbar nach dem Essen den Weg zum WC suche. Von daher denke ich mal das es nicht schaden gelegentlich auch mal auf Weizen zu verzichten.
Das ganze ist nun aber auch nicht auf meinen Mist gewachsen, sondern dieses Weizenfreie Brot ist Teil einer Diät. Und ich backe es auch nicht selber sondern bin nur Nutznießer des gebackenen .

Die Grundzutaten des Brotes bestehen aus:

weizenfreies brot500 gr.Quark
120 gr. Mandelmehl
200 gr. Leinsamen geschrotet
50 gr Speisekleie
50 gr. Dinkelmehl
ein Beutel Backhefe/Backpulver
10 Eier und eine priese Salz je nach Geschmack

Die Zubereitung ist auch mehr als simpel.
Quark, Eier und Backhefe/Backpulver in eine Schüssel geben und mixen, dann den Rest hinzufügen und weiter mixen.
Dann alles bei 150 Grad für 90 Min. in den Backofen. Das ganze kann man nach belieben noch mit Mohn, Sonnenblumen-, Kürbiskernen oder anderen bestreuen.
Die Zeit kann man aber auch gerne länger wählen, durch die hohe Feuchtigkeit dauert es eine ganze weile bis es richtig verbrennt.

Zum Backen selber benutzen wir eine Kombination aus Metall und Silikon in normaler Kastenform.
Beim Backen in der Metallform hatten wir immer das Problem das sich das Brot nur schwer entfernen lies. Das trat in der Silikon Backform zwar nicht mehr auf, aber dafür wurde diese Kastenform auseinandergedrückt und das Brot wurde ziemlich flach. Es gibt inzwischen auch viele Silikon Kastenformen* die mehr halt bieten.

Die Teigmasse selber verteilen wir immer auf 2 Backformen, das ergibt dann rund 40 Scheiben Brot.
Rechnet man die Zutaten zusammen liegt man ca 2700 Kalorien, also rund 70 Kalorien pro Scheibe.
Dazu kommt das dieses Brot im vergleich zu herkömmlichen Broten sehr feucht ist, so das man auf Butter oder Margarine verzichten kann was sicher nicht falsch bei einer Diät ist.

Zur Verdaulichkeit kann ich nichts negatives berichten, mir und meinen Magen bekommt es gut. Man braucht nur ein paar Backversuche im die richtige Mischung raus zubekommen. Die ersten Brote schmeckten mehr nach Kuchen als nach Brot aber mit jeder Woche wurde es besser.
Hier kann man auch noch ein wenig experimentieren, mit anderen Gewürzen oder ähnlichen.

Die Kosten für das Brot sind ein wenig höher, jedenfalls wenn man zuvor sein Brot immer im Supermarkt gekauft hat, aber der wahre Preis hängt von den gekauften Mengen ab. Wenn einem dieses Brot schmeckt kann man die Zutaten auch im Großhandel kaufen und zahlt dann deutlich weniger. Kauft man die Zutaten passend liegt der Preis für 2 Brote um die 7 €, kauft man größere Mengen kann man den Preis auf um die 5,- € drücken.

Tagged , , . Bookmark the permalink.